News

Forbes Magazine – Why Your Brain Would Love It If You Took A Gap Year

Forbes Magazine
Forbes Magazine

https://www.forbes.com/sites/noodleeducation/2017/04/24/why-your-brain-would-love-it-if-you-took-a-gap-year/#7f280d6141e2

Why does Harvard University actively encourage a constructive Gap Year ?

Harvard students

https://college.harvard.edu/admissions/preparing-college/should-i-take-time

Prince Harry gets his hands dirty on a volunteering project in Africa, contact us for similar opportunities.

Harry Volunteers

http://www.townandcountrymag.com/leisure/arts-and-culture/a8954/prince-harry-african-parks/

Explorientation Representative in Africa

Meaningful Projects in Africa …. ?

Jane our African Guru has joined the EXPLO team on the ground.
She has her finger on the pulse to source unique opportunities for our Explo-eeeees.

jane-edge  Jane Facebook intro

Malia Obama is taking a Gap Year – You should too!

What Is a Gap Year? Why More High School Seniors—Including Malia Obama—Are Hitting Pause Before College
http://www.vogue.com/13443593/gap-years-malia-obama-how-to/

DESCAPE curious to hear more – here is the interview

Curious to know what we do? DESCAPE wanted to know more!

https://descape.com/de/blog/constanze-haase-consultant-bei-explorientation

SAVE the DATES: Workshops for School Leavers

Explorientation are now offering Workshops on the theme:

“You never get a second chance to make a first impression”

We offer School Leavers training in preparation for their forthcoming Interviews and Presentations.

When:  03.10.2015 from  09:30 – 17:30

Where: Aumühle bei Hamburg

Who:  Bettina Bergner, Constanze Haase and Stephanie Reschke

Registration and further details:  info@explorientation.com

FEEDBACK FROM OUR CLIENTS:

Was war Dein Highlight des Tages?

„Die Einzelgespräche mit den Coaches!“ „Zeitplan! Sehr nützlich, spart viel Zeit“ „die persönliche Beratung“

„Als ich für mich selber erfahren habe, welche Stärken und Interessen ich habe.“

Inwieweit wurden Deine Erwartungen erfüllt?

„Meine Stärken kann ich jetzt genau benennen. Ich weiß jetzt in welche Richtung ich evtl. gehen werde und nach was ich recherchieren werde.“

„Sie wurden übertroffen à Dachte es ging nur um Bewerbungen, Stärken und Schwächen. Jetzt hat man einen Weg vor Augen.“

Welches Feedback möchtest Du uns mitgeben, dass wir ohne Namensnennung auf unsere Website stellen dürfen?

„Super freundliche Coaches und super liebenswerte Organisation (Essen, Trinken)“

„Ein toller Workshop mit sehr ambitionierten und netten Frauen bei dem man noch eine Menge über sich lernen kann und sich orientieren kann.“

„Super interessanter und ereignisreicher Tag! Hat sich echt gelohnt!!!“

„Ich fand es toll neue Leute kennenzulernen genauso wie eigene Fähigkeiten herauszufinden. Im Mix mit persönlicher Beratung.“

„nettes Team, lockere Atmosphäre und viel Orientierung und neue Erkenntnisse“.

„Wenn man diesen Workshop absolviert hat, hat man das Gefühl sehr gut auf das was nach der Schule kommt, wie Studium, Ausbildung und hauptsächlich Bewerbungen gut vorbereitet zu sein.

Dein heutiger Post auf Facebook oder Instagram:

„Habe heute viel über mich herausgefunden und mich sehr wohlgefühlt.“

#explorientationforeveryone

An wen würdest Du diesen Workshop weiterempfehlen?

„Leute in meinem Alter, die nicht wissen in welche Richtung sie gehen sollen / welche Möglichkeiten sie haben.“

„An Freunde ohne Ziele und Ideen was sie machen möchten.“

Pro Bono – Motivationsworkshop an der Max-Schmeling-Stadtteilschule in Hamburg

Über einen Fellow von TEACH – FIRST besuchten wir am 3. Juni die 9. Klasse an der Max-Schmeling-Stadtteilschule in Hamburg. Das Thema:

Was kann ich? Was will ich? Was motiviert mich?

Wie präsentiere ich mich erfolgreich in Bewerbungssituationen?

Bis auf wenige wusste keine/r der Schülerinnen und Schüler, wie es nach der Schule weitergeht. Die meisten hatten einen Migrationshintergrund. Der engagierte Berufsschullehrer sagte uns schon im Vorfeld, dass das Kernthema dieser Klasse “Motivation” wäre.

Eine Doppelstunde von 10:20-11:55 Uhr hatten wir Zeit mit den Schülerinnen und Schülern zu arbeiten.Und zu unserer Überraschung arbeiteten die Schüler toll mit. Wir danken für die Mitarbeit und das Engagements des Teach First Fellows und des Berufsschullehrers, die uns eine Woche später auch noch ein schriftliches Dankeschön und Feedback der Schüler per Post zuschickten.

Hier Ausschnitte aus den handgeschriebenen Feedbacks der einzelnen Schülerinnen und Schüler:

“Ich fand den Workshop sehr gut, da jeder herausgefunden hat was seine eigenen Stärken sind und es ist einem nicht schwer gefallen diese aufzuschreiben da sie uns sehr ermutigt habt diese zu erkennen, dazu hat es auch sehr viel Spaß gemacht in Gruppen zu arbeiten und mal von anderen zu hören was seine Stärken sind vor dem Workshop ist es mir immer schwer gefallen meine eigenen Stärken zu erkennen.”

“Ich fande es sehr gut mein Übersicht hat sich vergrößert die Leute waren sehr nett und habe mich gut mit denen verstanden und so ein Workshop könnte vielen mal helfen.”

“Mir persönlich hat dieser Workshop sehr gut gefallen. Ich fand es schön aufzuschreiben was man kann auch wenn es zum Teil auch sehr banale Dinge waren die man aufgeschrieben hat, da man sich selber immer schlechter einschätzt. Außerdem hat es mir geholfen um besser herauszufinden welchen Beruf ich mal später ausüben will bzw. wie meine Zukunft aussehen soll. Nebenbei will ich noch kurz erwähnen, dass die Beraterinnen sehr freundlich und sympatisch waren :)”

“Ich fande, dass mir der Workshop sehr geholfen hat. Ich kenne jetzt meine Stärken und ich weiß was ich besonders gut kann. Vorher war mir das nicht so bewusst. Das Team war sehr hilfsbereit und freundlich. Und ich würde es weiter empfehlen.”

“Ich fand das sehr gut! Die Zettel werde ich behalten, da ich jetzt weiß was meine Stärken sind. Ich weiß jetzt auch mehr in welche Richtung ich gehen möchte. Die Leute waren sehr nett und hilfsbereit. Man konnte sich sehr gut mit denen unterhalten. Ich finde es sehr gut, dass es solche Workshops gibt. Ich würde sowas auch öfter mitmachen, da er mir sehr viel Spaß macht.”

“Ich fand dass dieser Workshop hilfreich war, bei dem finden deiner Stärken. Das Team war meiner Meinung sehr hilfsbereit. Vorher war ich mir meiner Meinung nach nie so richtig bewusst, was meine Stärken überhaupt sind & was ich damit erreichen kann. Außerdem wusste ich nicht ob ich in meinen Beruf, den ich ausüben möchte, passe. Dieser Workshop hat mir gezeigt wo ich ungefähr stehe. Ich finde das Team gut & finde das es weiterzuempfehlen ist.”

14.07. Gymnasium Schwarzenbek – Europaschule

Wir freuen uns beim Berufsbildungstag des Gymnasium Schwarzenbek am 14. Juli einen Vortrag zum Thema “Nach der Schule ins Ausland – aber wie?” zu halten.

‘I hear and I forget. I see and I remember. I do and I understand.’

— Konfuzius